erlassjahrHamburg (epo). - Für ihre Doppelrolle als Gläubiger und Gutachter hat die Weltbank den Negativ-Preis "Hai des Jahres" erhalten. Der vom Entschuldungsbündnis "erlassjahr.de vergebene Preis wird "für besondere Verdienste um die Ausplünderung der armen Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika verliehen, die unter der enormen Schuldenlast bei westlichen Banken und Regierungen leiden".

Die mehr als 900 im Entschuldungsbündnis organisierten Gruppen werfen der Weltbank vor, sich einer neutralen Kontrolle bei Kreditvergabe und Entschuldungsverfahren zu entziehen.

Der Hai wurde am Donnerstag von Jürgen Kaiser, dem politischen Koordinator von erlassjahr.de, in die Hamburger Handelskammer gebracht. In Hamburg tagte das Deutsche Weltbank Forum, zu dem die Weltbank eingeladen hatte.

Hai des Jahres in Hamburg. Foto: erlassjahr.de

Mit dem bissigen Preis will erlassjahr.de erreichen, "dass die Weltbank sich künftig stärker für Entschuldung und Gerechtigkeit in den Entwicklungsländern einsetzt".

erlassjahr.de - Entwicklung braucht Entschuldung


Back to Top