Entwicklung

aertze o gMaiduguri. - As new cases of cholera emerge from Monguno,Dikwa and other parts of Maiduguri, the international medical organisation Médecins Sans Frontières/Doctors Without Borders (MSF) continues to scale up its response in Borno state, in Nigeria. Since the start of the outbreak, a total of 2627 cholera cases with 48 deaths have been reported by the Borno State Ministry of Health. The state capital of Maiduguri alone has witnessed 1425 cases, while 600 cases in Dikwa and 602 cases in Monguno have so far been reported.

misereorAachen. - Mit 50.000 Euro unterstützt MISEREOR die Versorgung der aus Myanmar geflüchteten muslimischen Rohingyas in den Flüchtlingscamps im angrenzenden Bangladesch. In den letzten Wochen sind über 400.000 Menschen vor der Gewalt in ihrer Heimat, dem Rhakine-Staat im Westen Myanmars, über die Grenze nach Bangladesch geflohen. Die Vereinten Nationen befürchten jedoch, dass es bald doppelt so viele Flüchtlinge werden könnten.

unesco deNew York. - Laut dem Bericht der Breitbandkommission für digitale Entwicklung 2017 haben weltweit noch immer 3,9 Milliarden Menschen keinen Zugang zum Internet. Die Kluft zwischen Industrie- und Entwicklungsländern nimmt zu. Das Autorenteam des Berichts prognostiziert, dass 41,3 Prozent der Menschen in Entwicklungsländern Ende 2017 das Internet nutzen werden. In den am wenigsten entwickelten Ländern (Least Developed Countries) gilt dies für nur 17,5 Prozent der Menschen. Die UNESCO und die ITU haben den Bericht anlässlich des Jahrestreffens der Breitbandkommission in New York vorgestellt.

nothilfe aethiopienRom/Berlin. - Nach mehr als zehn Jahren steigt die Zahl der weltweit Hungernden erstmals wieder an. Das geht aus dem am Freitag erschienenen UN-Report "The State of Food Security and Nutrition in the World 2017" hervor. Danach waren letztes Jahr 815 Millionen Menschen von Hunger betroffen. Das sind elf Prozent der weltweiten Gesamtbevölkerung. Gleichzeitig wirken sich zahlreiche Formen von Mangelernährung auf den Gesundheitszustand von Millionen Kindern weltweit aus. Die starke Zunahme von 38 Millionen Hungernden binnen eines Jahres ist primär in der anhaltenden Gewalt in vielen Konfliktregionen begründet, so der Bericht. Auch der Klimawandel hat Anteil. 

artikel one btw2017

Berlin. - Kurz vor der Bundestagswahl senden prominente und nicht-prominente ONE-Unterstützer und -Unterstützerinnen eine klare Botschaft an die Kandidaten und Kandidatinnen für den nächsten Bundestag: Wir wollen extreme Armut auf dieser Welt nicht mehr hinnehmen, weil Armut ungenießbar ist. Dazu verziehen sie angewidert ihr Gesicht und fordern, dass alle - Politiker und Politikerinnen wie Wähler und Wählerinnen - jetzt den "Mund auf gegen Armut" machen sollen und sich klar für ein Ende extremer Armut aussprechen.

uno fluechtlingshilfeBonn. - Nach einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) hatten im letzten Schuljahr mehr als 3,5 Millionen Flüchtlingskinder zwischen fünf und 17 Jahren nicht die Möglichkeit, in die Schule zu gehen.  Darunter sind 1,5 Millionen Flüchtlingskinder, die nicht die Grundschule und zwei Millionen Jugendliche, die keine weiterführende Schule besuchen konnten.

logo erlassjahr 200Düsseldorf. - Gemeinsam mit internationalen Partnern hat das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de am Dienstag den Internationalen Währungsfonds aufgefordert, Entschuldungsmechanismen für von Naturkatastrophen betroffene Länder zu schaffen.

Back to Top