Weltpolitik

inwentBerlin (epo.de). - In Lettlands Haupstadt Riga starten am 22. August 60 junge Europäer aus 14 Ländern zur Tramptour für globale Verantwortung. Ihre Aktion "Eurizons 2007" führt sie über 3000 Kilometer zum Sitz der Europäischen Union in Brüssel. Ziel der Aktion ist es, in Europa das Verständnis für weltweite Zusammenhänge zu schärfen.
AABerlin (epo.de). - Im Auswärtigen Amt in Berlin findet am Dienstag das 3. Deutsch-Chinesische Dialogforum statt. Das Forum wurde im Jahre 2005 von Präsident Hu Jintao und Bundespräsident Horst Köhler ins Leben gerufen, um den intensiven deutsch-chinesischen Dialog auf Regierungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsebene auch auf die Zivilgesellschaften auszudehnen.
Kinder in ?thiopien. Foto: epoKöln (epo.de). - In einer gemeinsamen Erklärung haben Vertreterinnen und Vertreter der Weltreligionen die in Heiligendamm versammelten Staats- und Regierungschefs der G8-Staaten aufgefordert, sich für die Bekämpfung der weltweiten Armut und für gerechte Beteiligungsstrukturen einzusetzen. Gleichzeitig traten sie bei ihrer Konferenz in Köln für ein verbindliches Rahmenwerk zur Begrenzung des Klimawandels ein und forderten die G8-Staaten auf, ihre Versprechen umzusetzen und Afrika verstärkt zu untersützen.
EEDBonn (epo.de). - Der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) hat seine Erwartungen an den G8-Gipfel deutlich zurückgeschraubt. "Unser Befürchtung ist, dass in Heiligendamm einiges beschlossen wird, was den Entwicklungsländern mehr schadet als nützt. Und dazu viele warme Worte und wenig Substanz, was die eigene Verantwortung für die globalen Probleme betrifft", sagte EED-Vorstandsmitglied Wilfried Steen am Dienstag in Bonn. Vor allem im Klimabereich befürchtet der EED, dass die G8-Erklärung hinter den Forderungen der Klimaberichte der Vereinten Nationen zurückbleibt. "Lieber gar keine Erklärung zu Klima als eine wachsweiche", so Steen.
G8Berlin/Rostock (epo.de). - Das Sternmarsch-Bündnis will mit einer Verfassungsbeschwerde doch noch erreichen, beim G8-Gipfel in Heiligendamm zumindest annähernd in Sicht- und Hörweite der Delegationen demonstrieren zu können. Die Verfassungsbeschwerde gegen das Demonstrationsverbot um Heiligendamm werde am Montag beim Bundesverfassungsgericht eingehen, teilte das Bündnis mit.
EEDBonn (epo.de). - Beim G8-Gipfel vom 6. bis 8. Juni in Heiligendamm müssen die Staats- und Regierungschefs der reichsten Industrienationen die Bekämpfung der Armut und den behutsamen Umgang mit der Schöpfung in den Mittelpunkt der Politik stellen. Das haben die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs, der Evangelische Entwicklungsdienst (EED) und die Evangelische Hilfsaktion "Brot für die Welt" gefordert.
MalteserKöln/Heiligendamm (epo.de). - Die Malteser haben die G8-Staaten aufgefordert, Lösungsvorschläge für die Probleme Afrikas im Dialog mit den Partnern auszuarbeiten. "Wir müssen mit den Menschen in Afrika reden, nicht über sie", forderte Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Präsident des Malteser Hilfsdienstes. Brandenstein begrüßte, dass Afrika zu den Schwerpunktthemen der G8-Beratungen gehört. Lösungsvorschläge dürften jedoch nicht auf realitätsfernen, am Schreibtisch erarbeiteten Ideen beruhen, sondern müssten konkrete Konzepte zum Wohl der Menschen beinhalten, die gemeinsam mit den Betroffenen erarbeitet würden.
Back to Top