Ernährung

WHI Länder 2008

Berlin (epo.de). - In 33 Ländern weltweit herrscht eine "sehr ernste" oder "gravierende" Hungersituation. Diese Länder bilden die Schlusslichter im Welthunger-Index 2008 (WHI 08), den das Forschungsinstitut für Ernährungspolitik (IFPRI) aus Washington und die Welthungerhilfe anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober am Dienstag in Berlin vorstellten. Die Demokratische Republik Kongo, Eritrea, Burundi, Niger und Sierra Leone schneiden am schlechtesten von insgesamt 88 Ländern in dem Ranking ab. Dort ist die Situation "teils sehr gravierend". Nach Weltregionen gruppiert, steht Afrika südlich der Sahara am schlechtesten da, gefolgt von Südasien. Insgesamt ist die Zahl der Hungernden weltweit von 848 auf 923 Millionen Menschen gestiegen.

iwf weltbank logosWashington (epo.de). - Aufgrund der weltweit steigenden Nahrungsmittel- und Kraftstoffpreise ist die Zahl der unter- und mangelernährten Menschen nach Angaben der Weltbank im Jahr 2008 bislang um 44 Millionen auf fast eine Milliarde gestiegen. Arme Familien müssten aufgrund der Krisen am Rande des Existenzminimums leben und Millionen Kinder würden dadurch irreparable gesundheitliche Schäden zugefügt, heißt es in einem im Vorfeld der Jahrestagung der Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington veröffentlichten Bericht. Weiterlesen...
iwf Washington (epo.de). - Trotz des Sinkens der Nahrungsmittel- und Rohölpreise auf dem Weltmarkt leiden nach einer Untersuchung des Internationalen Währungsfonds (IWF) noch unter den Auswirkungen der Krise. Sie seien in Gefahr, ihre Devisenreserven zu verlieren, sagte IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn am Donnerstag in Washington. Die "Schocks" seien mit einer steigenden Inflation und einem geringeren Wirtschaftswachstum verbunden, sagte der IWF-Chef. Afrika drohe damit noch weiter vom Weg zur Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele abzukommen.
Mehr... (IWF-Website)

WFPNew York (UN/epo). - Away from the media glare of immediate mass disasters, more than six million people have already died this year from the little-noticed chronic disaster of hunger and related diseases, the head of the United Nations World Food Programme (WFP) has warned in an appeal to the global community to act now.

WFPNew York (UN/epo). - The United Nations World Food Programme (WFP) will co-sponsor the second annual global walk against child hunger, with participants in over 90 countries across 24 time zones raising money to help fund school feeding projects worldwide.

Rome (FAO/epo). - The Council, the executive governing body of the UN Food and Agriculture Organization (FAO), yesterday evening adopted Voluntary Guidelines that would "support the progressive realization of the right to adequate food in the context of national food security." The adoption of the Right to Food Guidelines comes two months to the day after the FAO Committee on World Food Security endorsed them following some 20 months of often difficult, but constructive negotiations.

Stuttgart (epo). - Die evangelische Hilfsaktion "Brot für die Welt" hat sich erfreut über die Freiwilligen Leitlinien der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zum Menschenrecht auf Nahrung gezeigt. Die Leitlinien werden am heutigen vom Rat der FAO in Rom verabschiedet. "Sie sind ein Sieg für die Zivilgesellschaft weltweit", erklärte die Direktorin von "Brot für die Welt", Cornelia Füllkrug-Weitzel.

Back to Top